967238

Special Event von EMI und Apple

02.04.2007 | 10:27 Uhr |

Nachrichten, die am gestrigen Sonntag veröffentlicht wurden, sollte man mit Vorsicht genießen. Mehrere unabhängige Quellen berichten jedoch von einer Einladung, die ihnen gestern vom Hauptquartier der Musikkonzerns EMI aus London zugegangen ist.

Apple vs. Apple
Vergrößern Apple vs. Apple

Demnach werde EMI zusammen mit Apple-CEO Steve Jobs am heutigen 2. April um 13 Uhr Londoner Zeit (14 Uhr MESZ) ein "Special Event" abhalten. EMI-CEO Eric Nicoli werde mit seinem Gast Steve Jobs ein "aufregend neues digitales Angebot" im EMI-Hauptquartier vorstellen. Ein Live-Auftritt eines bisher nicht bekannten Künstlers oder Band werde der Veranstaltung ihren Rahmen geben. Die Website der BBC spekuliert nun darüber, dass EMI und Apple die Verfügbarkeit der Beatles-Werke im iTunes Store bekannt geben. Im Februar hatten Apple Inc. und Apple Corps. ihren langjährigen Rechtsstreit mit einer Vereinbarung beendet . Seit dem Urteil zugunsten der Firma aus Cupertino im Mai vergangenen Jahres versucht der Mac-Hersteller, sich der Beatles-Plattenfirma anzunähern und die Rechteinhaber von der digitalen Distribution zu überzeugen. Ob und wann Beatles-Alben exklusiv im iTunes Store zu kaufen sein werden, war in den letzten Wochen Gegenstand zahlreicher Spekulationen.

Die Nachrichtenagentur Reuters hingegen will aus einer namentlich nicht genannten Quelle erfahren, dass die Ankündigung vom heutigen Montag nichts mit den Beatles zu tun haben werde. Auch der Jupiter-Analyst Michael Gartenberg rechnet nicht mit einem Beatles-Deal des iTunes Store. Es gebe eine menge weiterer Möglichkeiten der Zusammenarbeit von EMI und Apple, der Hinweis auf eine Live-Performance schließe die Beatles gar aus. Diese würden definitiv nicht auftreten können.

Einen anderen möglichen Aufhänger der heutigen Veranstaltung hat das Wall Street Journal in der Frage des Digital Rights Management (DRM) gefunden. EMI werde ankündigen, bei einem großen Teil seines Katalogs den Kopierschutz zu entfernen und die Stücke frei von Kopierschutzmechanismen verkaufen. Sofern nicht vom Urheber der Nachricht EMI heute Vormittag ein Dementi kommt, die BBC, Reuters, Gartenberg und das Wall Street Journal sich in den April geschickt fühlen, überträgt EMI die Veranstaltung heute Nachmittag als Webcast auf seiner Website unter www.emigroup.com.

0 Kommentare zu diesem Artikel
967238