1000113

Spekulationen: SSD-Option für Macbook und Macbook Pro

14.08.2008 | 10:50 Uhr |

Experten überlegen, ob Apple in Zukunft massiv den Einsatz von Flashfestplatten forcieren wird.

Seth Weintraub, Kolumnist für Computerworld , wünscht sich Optionen, auch die Macbooks und Macbook Pro mit einer Flash-Festplatte auszurüsten. So habe Dell eine 128 Gigabyte-SSD von Samsung als Option angekündigt, die 450 US-Dollar kosten soll - dieser Preisrahmen sei auch für MacBook Pro-Kunden interessant. Weintraub hat schon im Januar das Hohelied der SSD gesungen. Im September rechnet die Gerüchteküche mit neuen Notebooks von Apple, die auf einem eigenen Event vorgestellt werden könnten. Vielleicht verbaut der Hersteller aus Cupertino dann auch standardmäßig die kleinen Flashspeicher - ein solcher Übergang könnte allerdings Apples Gewinnmarge wie angekündigt deutlich schmälern.

SSDs in weiteren Modellen erscheint durchaus plausibel. Apple hat indirekt eine neue, noch unbekannte Produktstrategie angekündigt. Flashfestplatten zum günstigen Preis anzubieten wäre eine der Optionen, die Apple hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1000113