1931196

Spekulationen über massive Umbauten bei iTunes

11.04.2014 | 10:35 Uhr |

Da es mit den Musikverkäufen nicht mehr so gut zu laufen scheint, denkt Apple angeblich über ein paar Neuerungen nach.

iTunes Radio konnte die Erwartungen von Apple anscheinend nicht ganz erfüllen, daher denkt das Unternehmen internen anonymen Quellen zufolge nun über einen Dienst nach, der nach dem Spotify-Modell arbeiten würde. Auch eine App scheint in Planung zu sein, mit iTunes auf Android ausgeweitet werden soll.

iTunes Radio erfreut sich zwar großer Beliebtheit, doch geben sich laut Billboard die meisten Hörer mit kostenlosem Streaming zufrieden. Nur ein bis zwei Prozent der Anwender würden auf den "Kaufen"-Knopf klicken, im Gesamtmarkt beträgt der Anteil gekaufter Musik 15 Prozent - der Rest auf Streaming.

Schaut man sich generell allerdings das US-amerikanischen Musikgeschäft ein, so steht iTunes mit 40 Prozent der Erträgen immer noch sehr weit oben. iTunes Radio gehört zudem zu den drittbesten Streaming-Diensten nach Pandora und iHeartRadio.

Für Apple ist das jedoch nicht genug, wie die Gerüchte besagen. Was allerdings schlussendlich aus iTunes wird, ist unklar. Sollte es mehr in Richtung Spotify gehen, so wäre eine monatliche geringe Gebühr denkbar, um die Songs (neben dem normalen iTunes-Kauf-Angebot und iTunes Radio) auch per Streaming anzubieten. Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, so steht in jedem Fall eine große Wende für den Musik-Dienst von Apple bevor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1931196