1176904

Analyst: Steve Jobs kümmert sich nicht mehr um alle Details

03.08.2011 | 07:21 Uhr |

Ein Geheimnis des Apple-Erfolgs ist unter anderem Steve Jobs' Angewohnheit, sich um jedes Detail zu kümmern. Im Krankenstand könne sich der Apple-CEO aber nicht merh darauf einlassen.

Steve Jobs wohl auf
Vergrößern Steve Jobs wohl auf

Apples CEO Steve Jobs ist mittlerweile seit mehr als einem halben Jahr offiziell im Krankenstand. Der Analyst Tim Bajarin von Creative Strategies will eine Veränderung in der Arbeitsweise Apples festgestellt haben, wie er der Zeitung San Jose Mercury News gegenüber erklärt. Anders als früher kümmere sich Steve Jobs nicht mehr um alle Details, habe sein "Micromanagement" aufgegeben. Apples Top-Management um COO Tim Cook habe Bajarin versichert, das Jobs wie im Januar angekündigt, weiterhin in alle wichtigen Entscheidungen eingebunden sei. Er rufe regelmäßig an und spreche mit dem Top-Managern, so dass er zwar nicht physisch anwesend sei, aber virtuell. Nur lasse er nun das Team sich um Details kümmern, er sehe nur noch "das große Bild". Jobs ist für seinen Managementstil gerühmt, der sich um jedes Detail kümmert, bis hin zur Ausgestaltung der Cafeteria des Firmensitzes. So ist Jobs auch in zahlreichen US-Patenten Apples als Miterfinder genannt.

Sorgen um Jobs wegen der langen Abwesenheit macht sich Bajarin keine. Man könne aus deren Länge keine Rückschlüsse ziehen, bei seinem letzten öffentlichen Auftritt zur Eröffnung der WWDC habe der kranke CEO nicht schlechter ausgesehen als Anfang März, als er sich die Vorstellung des iPad 2 nicht nehmen ließ.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1176904