891038

Spekulationen um neue Powerbooks

24.04.2002 | 14:32 Uhr |

In der Walpurgisnacht erfährt Apples Powerbook-Linie eine Renovierung, berichten einschlägige Websites. Erstmals soll ein DVI-Ausgang an Bord sein.

München/Macwelt - Die Website O' Grady's Powerpage will von zwei neuen Powerbook-Konfigurationen erfahren haben, die Apple am 30. April vorzustellen plant. Dabei sollen die TiBooks einen schnelleren Prozessor und einen Grafikchip mit DVI-Ausgang bekommen. Beide neuen Modelle werden weiterhin ein Combo-Laufwerk eingebaut haben und auf eine integrierte Bluetooth-Schnittstelle verzichten. Die Prozessor-Geschwindigkeiten gibt O'Grady mit 800 MHz und 667 MHz an, das größere der beiden TiBooks soll mit 40-GB-Festplatte und 512 MB RAM 3.200 Dollar kosten, das kleinere mit 20 GB und 256 MB 2.500 Dollar. Um die restlichen Rechner in den bisherigen Konfigurationen aus dem Lager zu bekommen, will Apple laut O'Grady die Preise für beide Modelle um jeweils 100 Dollar senken.
Mit einem neuen Grafikchip will Apple laut einer anonymen Quelle aus Cupertino den Anschluss von DVI- und - über Adapter - ADC-Monitoren ermöglichen. Den Nachfolger des zur Zeit verbauten Chips Mobility Radeon von ATI nennt der Informant jedoch nicht, laut O'Grady stehen Nvidias Ge Force 4 Go - Serie und ATIs Mobility Fire GL zur Auswahl. Letzterer bietet einen 128-bit DDR-Grafikspeicher mit 64 MB Kapazität und einem Bustakt von 270 MHz.
Im Apple Store ist jedoch entgegen den Spekulationen der Preis für die Powerbooks nicht gesunken. Zwar bietet Apple in den USA seit dem 5. April einen Rabatt von 100 Dollar bei Kauf einer Airport-Basisstation an. Diese Aktion ist jedoch bis zum 30. Juni befristet und gilt auch für iBooks. pm

0 Kommentare zu diesem Artikel
891038