921702

Spezial: Drahtlose Welt

29.04.2004 | 16:56 Uhr |

Wireless LAN und Bluetooth Mit Airport und Bluetooth unterstützt Panther die beiden wichtigen Standards zur drahtlosen Kommunikation. Wie gewohnt, lassen sich die drahtlosen Netze einfach konfigurieren.

von Volker Riebartsch

Als erster Hersteller hat Apple sowohl bei den Wireless LANs (Airport) als auch bei Bluetooth die Unterstützung der noch jungen Technologien in das Betriebssystem integriert. Parallel mit der Vorstellung der ersten iBooks auf der Sommer-Macworld 1999 stellte Steve Jobs mit der Airport-Karte und -Basisstation Geräte für den Aufbau drahtloser Netzwerke für Mac und PC vor. Mac-OS X 10.2 war das erste Betriebssystem, bei dem die Unterstützung der Bluetooth- Technologie bereits integriert war. Windows- Anwender fanden eine entsprechende Unterstützung in ihrem Betriebssystem nicht vor. Sie mussten beim Kauf eines Bluetooth-Adapters die jeweilige Software des Adapter-Herstellers installieren, mit mehr oder minder schlechtem und von Hersteller zu Hersteller unterschiedlichem Interface. Mac-Anwender dagegen können fast alle am Markt erhältlichen Bluetooth- USB-Adapter kaufen und einfach mit ihrem Computer verbinden. Käufer eines aktuellen Apple-Computers können bei den so genannten Built-to-Order- Macs ein Bluetooth-Modul gleich mitbestellen, ebenso wie eine Airport-Extreme-Karte. Letztere lässt sich später auch noch nachrüsten, das gilt allerdings nicht für ein Bluetooth-Modul. Dafür muss der Anwender zu externen Lösungen greifen.

Airport

Als Apple im Sommer 1999 mit Airport seine Lösung für drahtlose Netzwerke der Öffentlichkeit vorstellte, hatte das Unternehmen diesmal nicht auf eine eigene Technologie gesetzt, sondern unterstützte Industriestandards, in diesem Fall die Norm IEEE 802.11 aus dem Jahr 1997 (siehe Kasten, Seite 41). Airport ersetzt eine Ethernet-Verkabelung und setzt sich mittlerweile besonders in privaten Umgebungen und kleinen Büros durch. Der erste Standard erlaubte Übertragungsraten von bis zu 11 Megabit pro Sekunde, mit dem aktuellen Airport Extreme lassen sich theoretisch bis zu 54 Megabit pro Sekunde übertragen. Basisstationen nach dem neuen Standard sind abwärtskompatibel, bieten also auch Nutzern mit einer "alten" Airport-Karte Zugang zum drahtlosen Netz. Da Apple sich an den Industriestandard hält, können Macs mit Airport-Karte nicht nur mit der Apple-Basisstation kommunizieren, sondern auch mit Stationen anderer Hersteller. Darüber hinaus arbeitet der Standard plattformübergreifend, sodass der Datenaustausch mit Windows-PCs über WLAN-Netzwerke genau so reibungslos funktioniert wie der kabelgebundene Datenverkehr. Apple hat die Airport-Technologie seit Mac-OS X 10.2 fest in das Betriebssystem integriert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
921702