1490728

Canon stellt DSLR-Kamera EOS 650D vor

08.06.2012 | 13:09 Uhr |

Bereits die achte Version seiner Volks-DSLR-Kamera stellt Canon vor. Ende Juni soll es die Kamera ohne Objektiv für 800 Euro geben. Doch eine Systemkamera, die mittlerweile alle anderen namhaften Hersteller im Programm haben, ist beim Branchenprimus noch Fehlanzeige.

Mit 800 Euro nur für das Gehäuse ist die Canon EOS 650D nicht gerade günstig, trotzdem adressiert Canon die Kamera in seiner Pressemitteilung an Spiegelreflex-Einsteiger. Mit einem 18-55-mm Objektiv kostet die Kamera übrigens 100 Euro mehr. Ob die Kamera mit der starken Konkurrenz wie der Nikon D5100, der Sony Alpha 57 oder der Pentax K-5 mithalten kann, muss sie im Test beweisen.
Wie seine Vorgängerin bietet die EOS 650D eine Auflösung von 18 Megapixel und weiterhin verwendet ist die Bildsensor-Fläche branchenüblich in der Größe eines APS-C Films. Dafür übernimmt die Aufbereitung der Daten nun ein Digic-5-Prozessor, der bislang den höherpreisigen Canon-Modellen vorbehalten war. So soll sich Dank 14-Bit-Bildverarbeitung die Bildqualität verbessern. Zudem sollen Reihenaufnahmen von bis zu fünf Bildern pro Sekunde möglich sein, die Canon EOS 600D schafft hier 3,7 Bilder pro Sekunde. Der ISO-Bereich erstreckt sich von ISO 100 bis 12.800. Er ist auf bis zu ISO 25.600 erweiterbar. Wie bereits die EOS 600D nimmt auch die EOS 650D Videos bis maximal Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixel bei maximal knapp 30 Bildern pro Sekunde auf und speichert die Videos im H.246-Format.

Neue Funktionen

Auf dem Modus-Wählrad findet man zwei neue Einstellungen: Eine für HDR-Aufnahmen und eine für Nachtaufnahmen ohne Stativ. Bei HDR-Aufnahmen , beispielsweise Sinnvoll bei Gegegenlicht-Situationen, werden drei unterschiedlich belichtete Fotos erstellt und miteinander verrechnet. In der Einstellung für Nachtaufnahmen ohne Stativ nimmt die Kamera vier Fotos in schneller Folge auf und verrechnet diese zum finalen Bild. Auch neue Effekte sind dazu gekommen, so kann man jetzt die beiden Stile Ölbild und Aquarel direkt in der Kamera auf ein Foto anwenden. Nicht fehlen darf zudem eine automatische Motiverkennung, die bei modernen Digitalkameras schon beinahe zur Grundausstattung gehört. Hier analysiert die Kamera das anvisierte Motiv und stellt automatish das passende Motivprogramm ein, also beispielsweise „Landschaft“ oder „Makro“.

Zwei neue Einstellungen findet man auf dem Modus-Wahlrad der Canon EOS 650D: Eine für HDR-Bilder und eine für Nachtaufnahmen ohne Stativ
Vergrößern Zwei neue Einstellungen findet man auf dem Modus-Wahlrad der Canon EOS 650D: Eine für HDR-Bilder und eine für Nachtaufnahmen ohne Stativ
© Canon

Touch-Display

Wie zuvor ist das drei Zoll große Display dreh-und schwenkbar, so lässt es sich aus jeder beliebigen Position einsehen. Die Auflösung des Displays hat sich gegenüber der EOS 600D indes nicht geändert, nach wie vor beträgt sie rund 1,04 Millionen Bildpunkte. Neu ist, dass die EOS 650D nun ein Touch-Display verwendet. So ist es unter anderem möglich, mit zwei Fingern ein Bild zu vergrößern beziehungsweise zu verkleinern. Auch soll man per Fingertipp auf alle Aufnahmemodi zugreifen und so die Aufnahmeeinstellungen oder die Auflösung anpassen können. Zusätzlichen Komfort soll das Touch-Display im Livebild-Modus bringen: Die AF-Felder können ausgewählt, Gesichter für die Schärfenachführung festgelegt oder Bildeinstellungen direkt über den Quick Control Bildschirm vorgenommen werden.

Neues Autofokus-System

In der Canon EOS 650D kommt laut Canon zum ersten Mal ein neuartiges Autofokus-System zum Einsatz: Das duale AF-System soll sowohl bei Foto- wie auch Videoaufnahmen eine präzise Scharfstellung aller Motive ermöglichen. Dabei kommen neun AF-Kreuzsensoren zum Einsatz. Um bei Foto- und Videoaufnahmen in den Genuss des verbesserten Autofokus zu kommen, muss man allerdings die neuartigen STM-Objektive (Stepping Motor) verwenden. Mit diesen Objektiven soll laut Canon eine kontinuierliche Scharfstellung im Liveview-Modus möglich sein. Dazu hat Canon zwei neue Objektive vorgestellt: Das EF-S18-135mm 1:3,5-5,6 IS STM und EF40mm 1:2,8 STM . Das für 900 Euro im Kamera-Kit angebotene Objektiv EF-S 18-55 mm IS II verwendet allerdings keinen Stepping Motor.

Ab Ende Juli 2012 gibt es die Canon 650D zu kaufen
Vergrößern Ab Ende Juli 2012 gibt es die Canon 650D zu kaufen
© Canon
0 Kommentare zu diesem Artikel
1490728