953941

Spiegelreflexkamera für Einsteiger

09.08.2006 | 16:15 Uhr |

Nikon hat heute offiziell die Spiegelreflexkamera D80 vorgestellt. Die Kamera bietet eine Auflösung von 10,2 Megapixeln.

Das Nachfolgemodell der Nikon D70 hat eine komplett neue Bildverarbeitungselektronik spendiert bekommen. Das Auslesen des CCD-Sensors mittels zweier Kanäle soll garantieren, dass das Bildsignal schnell zum Prozessor gelangt.

Das Belichtungsmesssystem von Nikon, die 3D-Color-Matrixmessung II, soll eine genaue, automatische Belichtungssteuerung ermöglichen. Die Kamera ist nach 0,18 Sekunden Wartezeit einsatzbereit, die Verzögerung beträgt 80 Millisekunden. Man erstellt Serienbilder mit einer Geschwindigkeit von bis zu 3 Bildern pro Sekunde, maximal 100 Bilder sind dabei möglich.

Das 2,5-Zoll-LC-Display bietet eine Auflösung von 230.000 Pixeln bei einem Betrachtungswinkel von maximal 170 Grad. Die Kamera bietet einige Bildbearbeitungs-Funktionen wie D-Lighting – nachträgliche Belichtungseinstellung – oder eine Rote-Augen-Korrektur. Zwischen insgesamt sieben Aufnahmeprogrammen kann der Fotograf bei der D80 wählen. Was die Bedienung angeht, gibt es die Möglichkeit, jeden Menüpunkt wahlweise an- oder auszuschalten – Menüpunkte, die man nicht braucht, sieht man folglich auch nicht. Die Lichtempfindlichkeit liegt zwischen ISO 100 und 1.600.

Eine Akkuladung soll laut Nikon für rund 2.500 Aufnahmen ausreichen. Das Gerät misst 132 x 103 x 77 mm. Im Handel ist die Nikon D80 ab September 2006 – pünktlich zur Photokina – zu einem Preis von rund 970 Euro erhältlich.

Gleichzeitig hat Nikon zwei Zoomobjektive präsentiert. Das Universalzoom AF-S DX Zoom-Nikkor 18-135mm/3.5-5.6G IF-ED kommt für einen Preis von 460 Euro im September in den Handel. Ein Paket aus diesem Objektiv und der Nikon D80 wird rund 1.300 Euro kosten.

Das Telezoom AF-S VR Zoom-Nikkor 70-300mm/4.5-5.6G IF-ED wird rund 610 Euro kosten, es ist ab Oktober 2006 erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
953941