937487

Spiele-Entwickler begrüßen Apples Wechsel zu Intel

08.06.2005 | 13:10 Uhr |

Wichtige Spiele-Entwickler sind zuversichtlich, dass Apple mit dem Wechsel zur Intel-Plattform die richtige Entscheidung getroffen habe. Es gibt jedoch auch skeptische Stimmen.

MacOS X - Intel - XCode 2.1
Vergrößern MacOS X - Intel - XCode 2.1

Am Rande der WWDC erklärte MacSoft- und Destineer-Präsident Peter Tamte, dass der "aggressive Zug" Apples, seinen Marktanteil zu vergrößern, dabei helfen könne, die Lücke zwischen Spieleveröffentlichungen für Mac und Windows zu verringern. Aspyr Medias Entwicklungs-Chefin Glenda Adams hofft, der Marktanteil von Mac-OS X würde "explodieren". Bei einem Anteil von 20 Prozent ergäben sich ganz andere Umsatzmöglichkeiten für Mac-OS-X-Spiele.

Skepsis äußerte jedoch Ambrosia-Chef Andrew Welch. Sofern auf den Intel-basierten Macs auch Windows auf der gleichen Maschine laufen könne, würden sich Gamer ihren Rechner mit zwei bootfähigen Partitionen einrichten, um die Windows-Fassungen zu spielen. "Das könnte dazu führen, dass Entwickler nicht mehr in Ports für Mac-OS X investieren."

Ryan C. Gordon von Epic Games teilt die Bedenken. Das Beispiel von Linux als Spieleplattform zeige, dass bei Dual-bootfähigen Maschinen kein Markt mehr für native Spiele sei.

Peter Tamte hofft jedoch, in zukünftige Mac-Spiele Funktionen einzubauen, die unter Windows nicht möglich seien. Auch der britische Spielepublisher Feral möchte in Zukunft daran festhalten, PC-Spiele für den Mac zu optimieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
937487