930548

Spiele-Entwicklungsumgebung Blitzmax für Mac-OS X

03.01.2005 | 16:45 Uhr |

Nach langjähriger Entwicklungszeit haben Mark Sibly und sein Team nun Blitzmax veröffentlicht, eine einfach zu lernende Spiele-Entwicklungsumgebung für Mac-OS, Windows und Linux.

Die Blitzmax-Vorgänger BlitzBASIC, Blitzplus und Blitz 3D bauten alle noch auf DirectX auf, mit Blitzmax ist das sehr beliebte Spiele-Entwicklungswerkzeug nun endlich dank dem Umstieg auf OpenGL Crossplattform-tauglich. Momentan steht nur die Mac-OS-X-Version zum Download, eine Windows- und Linux-Version sollen bald folgen.

Blitzmax bietet wie seine Vorgänger eine einfach zu erlernende BASIC-ähnliche Sprache, in der auch nur moderat in Programmierung versierte aber interessierte Anwender mit wenig Aufwand Programme schreiben können. Mittels Plug-ins und Libraries kann der Funktionsumfang des Pakets erweitert werden.

Das für Windows schon länger erhältliche Tool hat eine treue und zahlreiche Entwicklergemeinde, die inzwischen sehr umfangreiche und professionelle Projekte in der Entwicklungsumgebung realisiert.

Ein sehr willkommenes Feature ist, dass man mit jeder Version von Blitzmax mit einem einfachen Klick auch die Executables für die jeweils anderen beiden Plattformen erzeugen kann. Das BASIC wird hierbei vollständig kompiliert und nicht per Runtime-Interpreter abgearbeitet, was die Kompilate erstaunlich schnell macht, in Blitz 3D sind schon zahlreiche Firstpersonshooter oder Autorennspiele realisiert worden.

Das Tool kostet 72 Euro, eine auf 30 Tage beschränkte voll funktionale Demoversion mit vielen Code-Beispielen ist erhältlich. Mindestens Mac-OS X 10.2 und Apples Mac-OS X Entwicklertools werden vorausgesetzt.

Info Blitzmax Homepage

0 Kommentare zu diesem Artikel
930548