1049397

Bare Feats vergleicht Spiele unter Windows und Mac-OS

26.05.2011 | 12:46 Uhr |

Lohnt es sich zum Spielen von Titeln, die auch für den Mac erhältlich sind, dennoch mit Boot Camp in die Windows-Umgebung zu wechseln und dort die "Originale" der Games zu zocken? Bare Feats hat sich die Performance-Unterschiede angesehen und Bildraten getestet.

iMac 2011 oben
Vergrößern iMac 2011 oben
© Apple

Die Performance-Spezialisten von Bare Feats haben für ihren kleinen Vergleichstest einen Mac Pro 6-Core aus dem Jahr 2010 sowie einen iMac 4-Core von 2011 eingesetzt. Vier aktuelle sowie populäre Spiele wurden unter Mac-OS X und Windows 7 in Boot Camp getestet, nämlich Portal 2, Left 4 Dead 2, Starcraft 2 und World of Warcraft. Die genauen Angaben zu Grafikkarten, Treibern und Spieleinstellungen finden sich samt Performance-Graphen auf der Website der Prüfer. Ihr Resultat: Mit dem aktuellen iMac von 2011 hat sich die Lücke zwischen Mac-OS X und Windows unter Boot Camp zu Gunsten der Framerates unter dem Mac-Betriebssystem beinahe geschlossen. In Bezug auf den älteren Mac Pro dagegen hat das Mac-OS X noch deutlich das Nachsehen - unter Starcraft 2 zum Beispiel liegt Windows 7 mit 151 FPS weit vor demselben Game unter Mac-OS X mit lediglich 90 FPS. Dies führt Bare Feats auf die darin verbaute Grafikkarte ATI Radeon HD 5870 und deren unzureichende Treiber zurück. Ein Grundproblem liege darin, dass diese Mainstream-Spiele zunächst für Windows mit Direct-X entwickelt werden. Bei der Portierung zu Mac-OS X und OpenGL gehe dann doch einiges an Performance verloren. Bare Feats lobt allerdings Valve (Steam mit Half-Life 2, Portal 1 und 2, Left 4 Dead 1 und 2), das sich sehr um optimierte Mac-Versionen seiner Spiele bemühe.

Info: Bare Feats

0 Kommentare zu diesem Artikel
1049397