894340

Spionage bei Ericsson: Russischer Diplomat verwickelt

12.11.2002 | 11:54 Uhr |

München/Macwelt - Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, wurde der schwedische Telekommunikationsausrüster Ericsson Opfer von E-Spionage. Das schwedische Unternehmen entlie? am vergangenen Freitag zwei weitere Mitarbeiter in diesem Zusammenhang, nachdem es bereits drei Angestellte frei gestellt hatte. Die drei Schweden wurden bereits von der Polizei mit dem Verdacht der Weitergabe von geheimen Dokumenten an einen ausländischen Nachrichtendienst unter Arrest genommen. In den Fall soll nach Angaben offiziellen Angaben von Ericsson auch ein russischer Diplomat verwickelt sein. Ein Sprecher des schwedischen Au?enministeriums erklärte am vergangen Freitag, dass aber bislang kein Ermittlungsverfahren gegen den Diplomaten eingeleitet wurde. Ericsson ist einer der weltgrößten Hersteller von Telekommunikationsanlagen für den Mobilfunk und ist eben mit der Entwicklung von Radarsystem für die Steuerung von Raketensystem für Flugzeuge für das schwedische Verteidigungsministerium betraut. mh

Info: Ericsson WEB www.ericsson.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
894340