1461697

Spotinside bietet Vorschau zahlreicher Dokumentformate

09.07.2008 | 13:31 Uhr |

Spotlight ist schnell, aber in Hinsicht sofortiger Vorschau von gefundenen Dokumenten eher schwach. Hier springt Spotinside 1.0 ein.

Mit Spotinside sucht man in einem eigenen Hauptfenster. Die Suche geht nicht schon beim Tippen, sondern erst nach Anforderung per Search-Button los. Bei sehr vielen Fundstellen dauert es auch eine Weile, bis Spotinside 1.0 alle Ergebnisse anzeigt. Diese lassen sich dafür sofort in der integrierten Vorschau betrachten - das klappt zum Beispiel mit PDFs, Word-Dokumenten und Text-Files, aber auch Excel-, Entourage- oder Apple-Works-Dokumente werden dabei unterstützt. Fundstellen wichtet es nach Relevanz, die gesuchten Worte hebt Spotinside farbig hervor, und die Such-History speichert es ab. Wahlweise kann man ein Dokument direkt im Finder machen oder sich per Google über den Standard-Broswer ins Internet verbinden lassen. Ferner lässt es sich durch gefundene Dateien unter Leopard per Quick Look navigieren. Pferdefuß des noch vielfach konfigurierbaren Tools: Bilder ignoriert es bei der Suche komplett. Spotinside 1.0 läuft als Universal Binary ab Mac-OS X 10.4 und ist kostenlos.

Info: Oneriver

0 Kommentare zu diesem Artikel
1461697