1233754

Hacker bringen Siri auf den iPod Touch

26.10.2011 | 07:19 Uhr |

Seit der Vorstellung von iPhone 4S bleibt für die Besitzer der älteren Modelle eine Frage unbeantwortet, wie man Siri auf iPhone 4 oder iPad 2 portieren kann

Laut Engadget ist es zwei Hackern gelungen, Apples Spracherkennung Siri auf den aktuellen iPod Touch zu bringen. Der Hack ist jedoch reichlich nutzlos, wie schon im Fall von Siri auf dem iPad 2 verweigert die Software die Zusammenarbeit mit Apples Servern und bliebt somit meist stumm. Dennoch bringt die Arbeit wichtige Erkenntnisse, zeigt iPodNN auf, denn sie gibt mögliche Antworten auf die Frage, warum Apple Siri nicht generell in iOS 5 integriert hat. Wie die Videos diverser Hacks zeigen, läuft Siri auch ohne Serververbindung auf iPhone 4, iPod Touch und iPad 2 merklich langsamer.

Gerade bei letzterem Gerät verwundert das auf den ersten Blick, das iPad 2 und das iPhone 4S arbeiten mit dem gleichen Dual-Core-Prozessor A5. Das Geheimnis von Siris Leistungsfähigkeit auf dem jüngsten iPhone könnte daher ein nur darin verbaute Co-Prozessor sein, der sich um die Spracherkennung kümmert. Ohne diesen würde Siri deutlich zögerlicher arbeiten, weswegen Apple die Software auf anderen iOS-Geräten nicht laufen lässt.

Apple hatte den gleichnamigen Entwickler von Siri im Jahr 2010 übernommen und die App Siri Assistant, die auch auf iPhone 3GS und iPhone 4 lief, aus dem App Store genommen. Für Siri auf dem iPhone 4S haben die Ingenieure anscheinend aber substantielle Verbesserungen entwickelt, die der Unterstützung durch den Co-Prozessor bedürfen, spekuliert iPodNN.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1233754