939505

Stadt München will Telefonkosten mittels Linux-Lösung reduzieren

27.07.2005 | 10:07 Uhr |

Die Stadt München wird bis März 2006 ein Linux-System zur Gebührenerfassung und Kostenverrechnung (GKVS) einführen.

Den Auftrag erhielt Brain Force Software, die künftige Lösung basiert auf dessen Linux-Version des Produkts "Inkas SQL". Ziel des Projekts ist es, die Transparenz bei den Telefonkosten zu erhöhen. Weiter...

0 Kommentare zu diesem Artikel
939505