1901719

Standards für drahtloses Laden kommen voran

12.02.2014 | 06:32 Uhr |

Bis Smartphone- und Tabletnutzer komplett auf Ladekabel verzichten könnten, wird es noch eine Weile dauern, zwei Industriegruppen haben aber am Dienstag beschlossen, ihre Standards miteinander kompatibel zu machen.

An unterschiedlichen Techniken gearbeitet haben bisher die Alliance for Wireless Power (A4WP) und die Power Matters Alliance (PMA). Die PMA hat in den USA ein Pilotprojekt in Starbucksfilialen laufen, wo Kunden ihre Smartphones auf Matten der Baureihe Powermate legen können, die kompatible Akkus der Geräte induktiv aufladen. Die A4WP setzt bisher auf resonantes Laden, Produkte sind unter der Marke Rezence auf dem Markt. Der wesentliche Unterschied ist, dass hier in Ladegerät und Akku die Induktionsspulen auf die gleiche Frequenz "gestimmt" sein müssen.

Beide Gruppen wollen nun gegenseitig ihre Spezifikationen annehmen, die beiden Techniken werden weiter nebenher existieren. Ebenso gibt es noch die Technik Qi zum drahtlosen Aufladen von Smartphones, die etwa in Nokias Lumia 920 zum Einsatz kommt sowie in einigen Geräten von HTC und LG. In Zukunft könnten Mobilgeräte mehrere der Techniken in einem Gerät unterstützen und so an jeder drahtlosen Ladestation zu neuer Energie kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1901719