1049372

iOS dominiert mobiles Video

26.05.2011 | 07:20 Uhr |

Flash? Wer braucht Flash? Als größtes Gegenargument der iOS-Geräte diente von Anfang an die Unmöglichkeit, Flash--Inhalte abzuspielen. Nun hat sich das Blatt gewendet.

Icon YouTube
Vergrößern Icon YouTube

Laut des Analysetools Monetization Rights Management von Free Wheel, das in jedem Quartal mehr als zehn Milliarden mobile Aufrufe von Videos misst, laufen 80 Prozent der abgerufenen Inhalte auf iOS-Geräten. Diese seien halbwegs gleich verteilt, iPhone und iPod Touch nehmen jeweils 30 Prozent ein, das iPad weitere 20 Prozent. Googles Android trage insgesamt nur 20 Prozent des Gesamtvolumens ein. Kein anderes mobiles Betriebssystem weise in den Analysen von Free Wheel einen Anteil über einem Prozent aus. Apple habe den Vorteil als Touchscreen-Smartphone-Pionier genutzt, Entwickler hätten ihre Inhalte für die Plattform schnell angepasst. Android habe eine geringere Priorität genossen. Und Flash braucht wirklich bald keiner mehr.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1049372