932376

Statistisches Bundesamt bietet individuellen "Teuro"-Rechner

23.02.2005 | 09:46 Uhr |

Das Statistische Bundesamt will Verbrauchern mit einem neuen Online-Rechner vermitteln, warum die wahrgenommene Teuerung häufig höher liegt als die von der amtlichen Statistik berechnete Inflationsrate.

"Der Durchschnittswert ist eine theoretische Größe, die nicht dem entsprechen kann, was einzelne Konsumenten subjektiv wahrnehmen", erklärte Johann Hahlen, Präsident des Statistischen Bundesamtes, in einem Pressegespräch in Frankfurt am Main. Das merkten die Verbraucher beim täglichen Einkauf. Dieses individuelle Gefühl bestimmte auch die "Teuro"-Diskussion nach Einführung des Euro.

So hänge die Inflationsrate nicht nur von der Preisentwicklung, sondern auch vom Gewicht der einzelnen Waren im Gesamtindex ab, erläuterte Hahlen. Eine Erhöhung der Tabaksteuer spiele zum Beispiel für Nichtraucher keine Rolle. Und wer kein Auto fahre, sei nicht von höheren Benzinpreisen betroffen.

Beim Index-Rechner können Verbraucher ihre Konsumgewohnheiten angeben und sich die Abweichung von der Durchschnittsrate errechnen lassen. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
932376