966396

Steve Ballmer kritisiert Googles Geschäftsmodell

19.03.2007 | 12:25 Uhr |

Microsoft-CEO hat auf einer Veranstaltung der Business-Schule der Stanford University das Geschäftsmodell des Konkurrenten Google als einfallslos kritisiert.

Laut Ballmer definiere wahres Unternehmertum, "etwas zu erfinden, ein Geschäftsmodell drum herum zu entwickeln und dann den Zyklus neu zu starten." Google sei aber aus seiner ersten Phase immer noch nicht heraus gekommen: "Sie betreiben wirklich nur ein Business: Suche und Anzeigen." Microsoft hingegen habe mehrere Wandlungen hinter sich, angefangen habe es mit Desktop-Software, dann kam Software für Server hinzu, schließlich ging der Hersteller ins Netz mit seinem Internet Explorer und der MSN-Live-Suche, auch Unterhaltungselektronik wie die Xbox baue man mittlerweile in Redmond. Mit IPTV zeichne sich ein weiterer Geschäftszweig ab. In einem auf die Präsentation folgendem Interview mit dem IDG News Service räumte Ballmer jedoch ein, dass mit der Akquise von You Tube Google ein zweites geschäftliches Standbein aufbaue. You Tubes sei aber ein verwandtes Geschäft und kein komplett neues zweites Businessmodell. Mit seinem singulärem Business hat Google jedoch die Grenze von 10 Milliarden US-Dollar Jahresumsatz schneller erreicht als seinerzeit Microsoft, gab Ballmer zu.

0 Kommentare zu diesem Artikel
966396