1461773

Steve Jobs: Apple kann App-Store-Software deaktivieren

11.08.2008 | 10:25 Uhr |

Steve Jobs zeigt sich gegen über dem Wall Street Journal begeistert vom neuen App Store. Zudem nimmt er Stellung zu den Vermutungen, dass Apple Programme nachträglich deaktivieren könne.

Der Apple-Chef zeigt sich vom neuen App Store schwer begeistert. Jobs sagte, in seiner Karriere hätte er mit Software "noch nichts Vergleichbares erlebt". Es habe inzwischen über 60 Millionen Downloads aus dem App Store gegeben. Der Umsatz betrage dabei etwa eine Million Dollar pro Tag. Das zeigt, das die überwiegende Mehrheit der geladenen Software zu den kostenlosen Apps zählt. Jobs bestätigt bei dem Gespräch mit dem Wall Street Journal auch die Gerüchte, dass Apple Software über eine Blacklist abgleicht und so unerwünschte Programme nachträglich von den iPhones der Nutzer deaktivieren kann. Jobs kommentierte dies laut heise: "Wir müssen diesen Hebel hoffentlich nie umlegen, aber wir wären unverantwortlich, wenn wir diesen Hebel nicht vorgesehen hätten".

0 Kommentare zu diesem Artikel
1461773