1929049

Steve Wozniak angeblich vor Rückkehr zu Apple

08.04.2014 | 08:49 Uhr |

Der Mitgründer und Freund von Steve Jobs meldet sich zu Wort und verrät, welche Rolle er damals im Hause Apple wirklich gespielt hat.

Steve Wozniaks Aussage zufolge ist Apple die Firma seines Lebens. Haben ihn Produkte nicht überzeugt, so verteilte er „hin und wieder“ Kritik, war Apple allerdings nie illoyal gegenüber.

Er verrät jedoch auch, dass vieles von dem, was zur Geschichte von Apple und dem ersten Apple I bekannt ist, schlichtweg falsch erzählt wird. Zur Erklärung: Zusammen mit Steve Jobs gründete Steve Wozniak im Jahr 1976 Apple. Sie entwickelten den Apple I und das Nachfolge-Modell Apple II und tüftelten auch am Macintosh. Im Jahr 1980 zahlte sich dieses Engagement finanziell durch einen erfolgreichen Börsengang aus. Kurz darauf kam es für Wozniak allerdings zu einer „körperlichen und emotionalen Krise“. Er holte seinen Abschluss nach, heiratete, gründete die Firma CL 9 (für universal einsetzbare Fernbedienungen), unterrichtete Fünftklässler und vieles mehr.

Den Hype bzw. die Mythenbildung, die Steve Jobs als treibende Kraft hinter allem präsentiert, stört Wozniak allerdings bis heute. Seiner Beschreibung nach ist die Darstellung falsch, dass sie den ersten Apple-Computer gemeinsam entwickelt hätten. Wozniak hat diesen alleine konzipiert und wurde dabei nicht von Jobs gesteuert.

Nun äußert sich der mittlerweile 63-Jährige gegenüber der „Welt am Sonntag“ und verrät: „Wenn ich den Eindruck hätte, ich könnte bei Apple wieder eine ausschlaggebende Rolle spielen, wäre ich gerne wieder dabei.“ Wir dürfen gespannt sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1929049