938375

Stiftung Warentest benotet iPod Shuffle und DSLR-Kameras

30.06.2005 | 11:10 Uhr |

iPod shuffle
Vergrößern iPod shuffle
© Apple

Ziemlich harsch fällt das Urteil der Testredaktion zu Apples kleinstem MP3-Player aus. Aufgrund des teuren Akku-Wechsels, der den Anwender mit einem Preis von 100 Euro teurer als ein neues Gerät komme, sei der iPod Shuffle im Prinzip ein Einweggerät und damit viel zu teuer. Das helfen auch das schicke Design und das leichte Gewicht auf der Haben-Seite nicht, der Shuffle schafft es in der akteullen Ausgabe der Zeitschrift „test“ nur zu einem Ausreichend (Note 4,1). Besser schneiden mit „gut“ Trekstors iBeat organix und Muvo Micro N200 von Creative ab.

Ebenfalls interessant ist der Vergleichstest von günstigen Spiegelreflexkameras in der selben Ausgabe: Wie bei unserem Vergleichstest in Ausgabe 7/05 (ab Seite 52) landet die Canon EOS 20 D auf dem ersten Platz, gefolgt von Nikon D 70. Die Plätze getauscht haben Olympus E-300 und Pentax Ist DS, bei unserem Test ist die E-300 das Schlusslicht. Die Tester aus Berlin haben jedoch die finanzielle Obergrenze nicht so eng gezogen und mit der Dynax 7 D von Konica Minolta sowie der Sigma SD 10 zwei 1500 Euro teure Spiegelreflexkameras im Test. Beide Geräte erhalten übrigens die Note „gut“:

0 Kommentare zu diesem Artikel
938375