1561741

30 illegale Downloads kosten 675.000 US-Dollar

27.08.2012 | 10:29 Uhr |

Ein US-Student muss nach dem Gerichtsurteil 675.000 US-Dollar für illegale Song-Downloads zahlen.

Die von einer früheren Instanz aufgebrummte Schadensersatzzahlung von 675.000 US-Dollar für 30 illegale Musikdownloads für den Bostoner Studenten Joel Tenenbaum bleibt nach einer Entscheidung des Berufungsgerichts bestehen. Richterin Rya Zobel wies den Antrag auf Reduzierung der Strafe zurück, die Jury habe seinerzeit korrekt gehandelt. Die Gesetzeslage erlaube gar bis zu 150.000 US-Dollar Strafe pro Urheberrechtsverletzung, mit 22.500 US-Dollar pro Song sei die Jury am unteren Ende des Strafmaßes geblieben. So sei die Strafe angemessen und keineswegs exzessiv. Tenenbaum ist seit 2005 im Rechtsstreit mit der Musikindustrie, damals hatten ihm sechs Labels vorgeworfen, hunderte Songs heruntergeladen und über File-Sharing-Netze weiterverbreitet zu haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1561741