972996

Strato möchte grüner werden

10.07.2007 | 17:14 Uhr |

Der Webhoster Strato hat angekündigt, den Strom für seine Rechenzentren ab 2008 vom Anbieter Naturenergie AG zu beziehen. Das soll rund 15.000 Tonnen CO2 einsparen, meldet das Unternehmen.

Nach eigenen Angaben konnte Strato zudem in den letzten 18 Monaten seinen Energieverbrauch pro Kunde um 30 Prozent senken. Dazu habe man auf energiesparende Hardware, eine verbesserte Gebäude- und Klimatechnik sowie angepasste Software umgerüstet.

Ab 2008 bezieht das Unternehmen seinen Strom von der Naturenergie AG , die mehrere Wasserkraftwerke am Hochrhein betreibt. Strato wird durch die Vereinbarung eine der größten Kunden der Naturenenergie AG, die das Unternehmen bereits als Referenzkunden nennt .

Die Naturenenergie AG ist allerdings eine 100-prozentige Tochter der Energiedienst Holding AG , die mehrheitlich zum EnBW-Konzern gehört und Strom auch aus Kernkraft und fossilen Energieträgern gewinnt. Immerhin kündigt Strato damit als erster Provider an, seinen CO 2 -Ausstoß abzusenken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
972996