1583486

Miracast soll Apples AirPlay Konkurrenz machen

20.09.2012 | 10:33 Uhr |

Mit Miracast wollen Samsung und andere Mitglieder der WiFi Alliance eine neue Technologie zum drahtlosen Streamen anbieten.

Die WiFi Alliance hat heute einen neuen Industrie-Standard für die drahtlose Übertragung von Videos von Smartphones, Notebooks oder Tablets an TV-Geräte verabschiedet. Der Dienst namens Miracast soll künftig Streaming-Funktionen vereinheitlichen und steht so in direkter Konkurrenz zu Apples AirPlay .

Bekanntestes Mitglied unter den Unterstützern von Miracast ist Samsung. Das Samsung Galaxy S III sowie die Echo-P-TV-Serie sind mit dem Standard bereits kompatibel. Auch LGs Smartphone Optimus G ist offiziell zertifiziert.

Bislang gibt es sechs unterschiedliche Test-Systeme für Miracast, die gegeneinander antreten müssen. An der Erprobung beteiligen sich neben Intel und Sony auch NVIDIA, die Miracast in den für mobile Endgeräte genutzten Tegra-3-Chip integrieren wollen.

Miracast soll jedoch unabhängig vom jeweiligen Hersteller funktionieren. So kann ein auf dem Samsung Galaxy S III befindliches Video problemlos auch an einen Fernseher gesendet werden, der nicht von Samsung stammt. Bislang sind jedoch nur Produkte des südkoreanischen Herstellers sowie von LG offiziell zertifiziert. Die WiFi Alliance geht jedoch davon aus, dass schon bald weitere Geräte mit Miracast-Unterstützung folgen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1583486