892920

Streit um iListen 1.5 For OS X von MacSpeech

19.08.2002 | 11:52 Uhr |

München/Macwelt - Vor wenigen Tagen hat der US-amerikanische Spezialist für Mac-Diktiersoftware MacSpeech die Fertigstellungen seines Programms iListen 1.5 For OS X bekannt gegeben, das kompatibel sein soll sowohl zu Mac-OS X ab Version 10.1.5 als auch zum klassischen Mac-OS 9. Nach IBMs ViaVoice wäre dies die zweite Applikation, mit der sich unter Mac-OS X kontinuierlich diktieren sowie das Betriebssystem verbal steuern lässt. Einen Eklat gab es, als Mac-"Evangelist" und der bisherige MacSpeech-Tester Chuck Rogers in einem Brief an AppleLinks gegenüber dessen Kolumnisten Charles W. Moore behauptete , MacSpeech habe das Programm aus rein kommerziellen Erwägungen vorzeitig und mit Fehlern behaftet veröffentlicht. Bei iListen 1.5 For OS X handele es sich in Wahrheit erst um eine Alpha-Version. Probleme gebe es unter anderem mit der Korrekturfunktion. Charles W. Moore ließ sich darauf hin eine aktuelle Version kommen und testete sie mit Mac-OS X 10.1.4 (statt mindestens 10.1.5) sowie Mac-OS 9. Im Gegensatz zu den Äußerungen Rogers zeigte sich Moore beeindruckt von der Performance und Genauigkeit des inkriminierten Spracherkennungsprogramms. Anders als IBM, dessen ViaVoice für Mac-OS X bisher nur in Englisch erhältlich ist, hat MacSpeech ohne nähere Zeitangabe angekündigt, iListen unter anderem auch für die deutsche Sprache verfügbar zu machen. tha

Info: MacSpeech: iListen 1.5

0 Kommentare zu diesem Artikel
892920