933640

Stromsparenderer iPod-Chip

04.03.2005 | 15:43 Uhr |

Portalplayer, die Firma, die den integrierten Haupt-Chip des iPods herstellt hat die neue Generation PP5022 vorgestellt, welche den Stromverbrauch drastisch reduzieren soll.

Portalplayer verkündet selbstbewusst, dass der weniger als 25 Milliwatt verbrauchende neue Chip die Akkulaufzeit von mp3-Playern verdreifachen soll, was viele zu der Vermutung verleitet, dass die nächste iPod-Generation mit diesem Chip Akkulaufzeiten von rund 50 Stunden ermöglichen wird.

Wie so oft liegt der Marketing-Hase allerdings beim Zusatz "bis zu" im Pfeffer. Denn Portalplayer geht von einer unmöglichen Idealkonfiguration aus, in der der einzige Stromverbraucher im mp3-Player der Portalplayer-Chip ist.

Unsere Recherchen haben ergeben, dass viel größere Stromverbraucher im iPod aber an ganz anderer Stelle sitzen:

• Toshibas 1,8-Zoll-Festplatten verbrauchen beim Spin-up der Festplatte 1200 Milliwatt, beim Zugriff 1400 Milliwatt und sogar im Idle-Modus noch 600 Milliwatt. Hitachis im iPod mini verbaute 1-Zoll-Festplatten sind deutlich besser, jedoch ist hier auch der Akku kleiner: 230 Milliampere im Betrieb, 13 Milliampere bei Standby.
• Die 32 MB Samsung-RAM benötigen im Maximalfall 1000 Milliwatt.
• Die Display-LED eines iPods mit Schwarzweiss-Display benötigt 105 Milliwatt, das Display selbst fast nichts. Die TFT-basierten Farbdisplays des iPod Photos verbrauchen jedoch drastisch mehr als die schwarzweissen LCD-Anzeigen.
• Der Wolfson-Audio-Wandler, der den analogen Sound erzeugt benötigt 18 Milliwatt, im iPod mini und 3G noch etwas weniger.

Wenn also der neue Portalplayer-Chip 25 Milliwatt statt wie sein Vorgänger 75 Milliwatt benötigt ist das bei iPods mit 1,8-Zoll-Festplatte absolut vernachlässigbar. Nur bei iPod minis könnte sich dank der deutlich stromsparenderen Festplatte die Akkulaufzeit merkbar verbessern, wenn auch garantiert keine Verdreifachung der Akkulaufzeit erreicht werden wird.

Interessanter als die Reduktion des sowieso schon sehr niedrigen Stromverbrauchs sind im PP5022 weitere neue Features wie die ebenfalls verbesserte Leistungsfähigkeit und USB on-the-go-support um Kameras und anderes direkt an den mp3-Player anschließen zu können. Auch Firewire ist nun direkt in den Chip integriert, was den bisher in iPods verwendeten Texas Instruments-Chip überflüssig machen würde.

Eventuell kommt der neue Portalplayer-Chip in der Ende Februar vorgestellten neuen iPod-Generation sogar schon zum Einsatz, denn diese hat eine von acht auf "bis zu 12 Stunden" verbesserte Akkulaufzeit bei normalen iPods. Der iPod mini hält nun laut Apple bis zu 18 Stunden, vorher waren es auch nur acht. Nur die iPod Photos blieben gleich mit 15 Stunden. Da Apple nie angibt, welche Kapazität die in den iPods eingesetzten Batterien haben könnte allerdings auch nur der Akku bei iPod und iPod mini verbessert worden sein.

Info Portalplayer

0 Kommentare zu diesem Artikel
933640