896414

Studie: 20 Millionen Deutsche kaufen online ein

10.04.2003 | 12:02 Uhr |

Nürnberg (dpa) - Rund 20 Millionen Verbraucher in Deutschland haben in den vergangenen zwölf Monaten mindestens einmal im Interneteingekauft. Jeder Fünfte sei sogar ein regelmäßiger Online-Shopper, berichtete der Marktforscher Enigma GfK in Nürnberg am Donnerstag. Amhäufigsten werden Bücher, Bekleidung, CDs, Eintrittskarten sowie Software geordert.

"Der elektronische Handel mit den Endverbrauchern boomt", berichtete Enigma GfK als Ergebnis einer Studie unter rund 1000Internet-Nutzern zwischen 14 und 69 Jahren. Mit mehr als zehn Millionen Kunden war ebay demnach im vergangenen Jahr der größteMarktplatz für den Online-Handel, gefolgt von Amazon mit acht Millionen. Deutlich dahinter rangierten mit drei bis vier MillionenOnline-Käufern die Versandhandelsunternehmen Quelle und Otto, Tchibo sowie der Elektronikhändler Conrad.

Am liebsten werden der Studie zufolge Bücher (8,2 Millionen Online-Käufer) und Bekleidung (5,6 Millionen) geordert. 300 000Kunden bestellten Möbel im Internet, 240 000 Kunden fanden dort ihr neues Auto. 40 Prozent der Internetnutzer, die Bücher kaufen, tundies der Studie zufolge inzwischen auch online. Fast ebenso hoch sei der Anteil in den Kategorien Flugtickets, Hotelübernachtungen,Mietwagen, Software und Computerspiele.

Frauen seien zwar im Internet noch in der Minderheit, nutzten aber zunehmend die Vorteile des Online-Einkaufs, hieß es. In den BereichenBekleidung, Lebensmittel und Kosmetik überwiegen die Käuferinnen. Von diesem Potenzial profitierten Unternehmen wie MyToys, Schlecker,Tchibo und Weltbild, deren Kundschaft mittlerweile überwiegend weiblich sei. Das auf Medienforschung spezialisierte Institut EnigmaGfK gehört zur Nürnberger GfK-Gruppe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
896414