1868119

Studie: Apple Stores verkaufen 11 Prozent aller Handys in den USA

26.11.2013 | 07:09 Uhr |

Apples verkaufssteigernde Maßnahmen in den Apple Stores zeigen anscheinend Wirkung. In den USA verkaufen nur Provider mehr iPhones als Apple selbst.

Wie die Marktforscher Consumer Intelligence Research Partners herausgefunden haben , verkauft Apple in seinen Läden rund elf Prozent aller Handys in den USA und ist damit der größte Handy-Verkäufer außerhalb der Provider und ihrer Niederlassungen. Jedes vierte iPhone verkauft Apple demnach auch selbst, bei der letzten Auflage des Reports im Sommer waren es nur 15 Prozent gewesen. Ziel der im Sommer angestoßenen Maßnahmen war es angeblich, eine Quote von 50 Prozent zu erreichen. Apple hofft damit auf einen Halo-Effekt: Wer sein Telefon bei Apple im Laden kauft, kommt dort automatisch mit anderen Apple-Produkten in Berührung und erinnert sich daran, geht es um die Anschaffung eines Rechners oder Tablets. Interessanter Nebenaspekt der Statistik: Apple verkauft in seinen Läden ebenso viele iPhones wie die Elektronikhandelskette Best Buy Handys insgesamt in wesentlich mehr Läden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1868119