985152

Studie: Apple baut mehr Macs, weniger iPods

04.02.2008 | 09:00 Uhr |

Apple hat gegenüber dem frühen Januar 20 Prozent mehr Desktop- und Notebook-Systeme in Auftrag gegeben: Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Bank of America.

Gleichzeitig würde die iPod-Produktion gedrosselt werden: 10 bis 20 Prozent weniger Musikspieler soll Apple nun herstellen lassen. Der durchschnittliche Verkaufspreis sei aber gestiegen, Dank guter iPod touch Verkäufe. Der Analyst Scott Craig hält deshalb auf Dauer Preissenkung der iPod-Linie für unvermeidbar, sieht aber den Schlüssel für Apple im Computerbereich. Die Stückzahlen des iPhone wären wieder erhöht worden, aber nicht auf dem Niveau wie vor zwei Monaten liegen. Der Analyst fasst zusammen, dass im Augenblick Apples Aktie unterbewertet sein würde.

Info: Apple Insider

0 Kommentare zu diesem Artikel
985152