981247

Studie: Das iPhone ist den Briten zu teuer

23.11.2007 | 10:11 Uhr |

Laut einer Studie der Marktforscher von GfK NOP ist den Briten das iPhone mehrheitlich zu teuer.

Unter im ganzen Land befragten 500 Personen meinen 72 Prozent, das Apple-Telefon sei ihnen zu teuer. Immerhin haben 75 Prozent der Umfrageteilnehmer schon vom iPhone gehört. Ob das Apple-Handy im Vereinigten Königreich eine Verkaufserfolg wird, darf bezweifelt werden. Gerade einmal zwei Prozent gaben an, sie würden das iPhone auf ihre Einkaufsliste für Weihnachten setzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
981247