2198289

Studie: Macbook und iPad stören beim Lernen

23.05.2016 | 15:42 Uhr |

Studie behauptet, die Nutzung von Notebook und Tablets im Unterricht würde zu schlechteren Noten führen.

Beim Lernen und Erstellen von Hausarbeiten ist ein Notebook oder Tablet längst unerlässlich, die Nutzung während eines Seminars oder einer Unterrichtsstunde könnte aber problematisch sein. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie , welche die Lernerfolge an Studenten der Militärakademie West Point untersuchte. Dabei hatten die Autoren die Noten von Teilnehmern eines Einführungskurses in Wirtschaft überprüft. Studenten, die für das Erstellen von Notizen und Zugriff auf Lehrmaterialien freien Zugriff auf Laptops und Tablets hatten, schnitten um 18 Prozent schlechter ab, als Studenten ohne elektronische Hilfsmittel. Dabei machte es keinen Unterschied, ob Laptops verwendet wurden, oder nur iPads, die flach auf dem Tisch liegen mussten.

Unerwartet: Vor allem bei guten Schülern sollen die mit Internetzugang versehen Geräte die Leistung verschlechtert haben. Als mögliche Gründe für die schlechteren Ergebnisse vermuten die Autoren unter anderem Ablenkung vom Unterricht. So könnten viele Lernende wohl zusätzlich im Internet surfen, Mails abrufen usw. Außerdem wären andere Studien bereits zu dem Ergebnis gekommen, dass Studenten  weniger effektiv beim Erstellen von Notizen sind, wenn sie statt Papier und Stift einen Rechner verwenden müssen – wobei offen bleibt, ob fehlende Vertrautheit mit dieser Aufgabe die Ursache ist. Eine dritte Möglichkeit könnte aber sein, dass sich Lehrer anders verhalten, etwa weniger mit ihren Schülern interagieren, wenn diese Tablets und Notebooks verwenden.

Die Autoren legen aber großen Wert darauf, dass ihrer Ansicht nicht die Nutzung von Laptops oder Notebook im Unterricht verkehrt wäre, etwa in gezielt entwickelten Kursen. So setzen die Universitäten und Schulen in den USA immer stärker auf so genannte e-textbooks. Breitband-Internet im Klassenzimmer und in Universitäten ist weitgehend verfügbar. Für die Erstellung von Notizen im Unterricht eignen sich Computer aber anscheinend nur begrenzt.

Bei der Studie hatten die Autoren die Testergebnisse von knapp 700 Studenten bzw. 50 Klassen der United States Military Academy verglichen. Die Studenten der Universität unterscheiden sich kaum von Lernenden anderer Liberal Arts Colleges in den USA, abgesehen von einem vergleichsweise niedrigem Anteil an weiblichen Studenten. Durch kleine Klassen, hohe Interaktion beim Unterricht und Disziplin in der Academy sollten die negativen Effekte in anderen Colleges sogar noch höher liegen, so die Autoren der Studie.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2198289