925479

Studie: Nanotechnologie auf dem Vormarsch

17.08.2004 | 10:06 Uhr |

Staatliche Einrichtungen, Unternehmen und Risikokapitalgeber werden 2004 insgesamt mehr als 8,6 Milliarden Dollar für Forschung und Entwicklung im Bereich Nanotechnologie investieren - verglichen mit nur rund drei Milliarden Dollar im Vorjahr.

So die Schätzung der Analysten von Lux Research Gleichzeitig gehen sie davon aus, dass die öffentliche Hand mit über 4,6 Milliarden Dollar in diesem Jahr zum letzten Mal den Großteil der Forschungssumme stellt. Bereits jetzt verteilen sich Investitionen von 3,8 Milliarden Dollar auf etwa 1500 Unternehmen, die angekündigt haben, im Bereich Nanotechnologie zu forschen. Darunter befinden sich 1200 Startups, aber auch Branchenriesen wie General Electric, Mitsui, Intel oder HP.

Unter dem Begriff Nanotechnologie versteht man die Wissenschaft, Chips und andere Geräte aus Elementen zu bauen, die kleiner als 100 Nanometer sind. Auf diesem Niveau beginnen viele Ausgangsmaterialien, etwa Gold oder Silizium, ihre ursprünglichen mechanischen, optischen, magnetischen, elektrischen und chemischen Eigenschaften zu verändern. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
925479