949594

Studie: Ökoinstitut empfiehlt Flachbildschirme

28.03.2006 | 09:57 Uhr

Das Öko-Institut aus Freiburg hat in einer Untersuchung von Computerbildschirmen herkömmliche Kathodenstrahlgeräte mit Flachmonitoren verglichen und die wesentliche Argumente für die schmalen Displays aufgezeigt.

In der Untersuchung empfiehlt das Freiburger Institut grundsätzlich Flachbildschirme. "Ein weiterer Vorteil ist, dass diese gegenüber Röhrenmonitoren rund 70 Prozent weniger Energie verbrauchen", sagt Dr. Dietlinde Quack vom Öko-Institut. Sie besitzen zudem eine bessere Bildqualität, weisen geringere Strahlungswerte auf und sind - quasi per definitionem - flach und daher platzsparend. In die Untersuchung nahm das Institut zudem zwei herkömmliche Kathodenstrahlmonitore auf, um so einen Vergleich zwischen verschiedenen Bildschirmgenerationen zu ermöglichen.

Alle von EcoTopTen beschriebenen Flachbildschirme sind sowohl während des Betriebs als auch im Stand-by-Modus besonders energieeffizient. Sie halten die Werte des Labels "Energy Star" ein und verbrauchen im Stand-by-Modus weniger als zwei Watt, im ausgeschalteten Zustand weniger als ein Watt. Ein Röhrenmonitor ist in der Anschaffung zwar günstiger als ein Flachbildschirm, verbraucht aber auch mehr als doppelt so viel Energie, schreiben die Autoren in ihrer Untersuchung.

Durch ihre Zertifizierung mit dem aktuellen TCO-03-Siegel seien darüber hinaus weitere Mindestanforderungen an eine gute Bildqualität, geringere Strahlungswerte und die Recyclingfähigkeit garantiert.

Die acht Flachbildschirme mit Bildschirmgrößen zwischen 17 und 21 Zoll erfüllen die "EU ROHS"-Richtlinie (= Restriction of Hazardous Substances), mit der ab dem 1. Juli 2006 Schadstoffe wie zum Beispiel Blei, Chrom oder bestimmte bromierte Flammschutzmittel bei der Herstellung und Verarbeitung von Elektrogeräten gesetzlich ausgeschlossen werden.

Da bei Computern und Monitoren die Herstellung fast ebenso umweltrelevant wie die Nutzungsphase ist, können mit einer längeren Lebensdauer bis zu 50 Prozent an Umweltbelastungen eingespart werden. Bei allen von EcoTopTen in den Vergleich aufgenommenen Flachbildschirmen garantieren die Hersteller daher eine Reparaturfähigkeit der Geräte für fünf Jahre ab dem Kaufdatum. (Jahn-Bernd Meyer / ala)

0 Kommentare zu diesem Artikel
949594