980333

Studie: PC-Markt in Westeuropa wächst im 3. Quartal um 17,7 Prozent

07.11.2007 | 11:12 Uhr |

Der westeuropäische PC-Markt ist im dritten Quartal 2007 einer Studie zufolge zweistellig gewachsen, wobei Deutschland überdurchschnittlich zugelegt hat.

Nach einer am Dienstag veröffentlichten Analyse des Marktforschungsunternehmens Gartner wurden in Westeuropa im Berichtszeitraum 13,8 Millionen PC ausgeliefert. Dies entspreche einem Plus von 17,7 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die unerwartet starke Zunahme resultiere vor allem aus aggressiven Rabatten sowie verschiedenen Marketing-Aktionen zum Thema «PC in Schulen», hieß es. Als Wachstumstreiber erwiesen sich den Angaben zufolge weiterhin Notebooks (plus 40 Prozent), auf die 58 Prozent der Verkäufe entfielen. Desktop-PC verzeichneten hingegen einen Anstieg von lediglich fünf Prozent. Von den wichtigsten Einzelmärkten hat Deutschland mit 23 Prozent Wachstum auf 2,7 Millionen Einheiten vor Frankreich (18,4 Prozent) und England (13,6 Prozent) gelegen. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
980333