874708

Studie bescheinigt Online-Shopping gute Zukunftsvoraussichten

13.11.2000 | 00:00 Uhr |

Trotz Pleiten von Online-Shops hat das
Marktforschungsunternehmen Jupiter Research dem Online-Shopping in
Europa eine lukrative Zukunft vorausgesagt. So steige in Europa in
den nächsten Jahren die Zahl erfahrener Internetnutzer, die dann
immer häufiger online Einkaufen würden, heißt es in einer neuen
Studie, die am Montag veröffentlicht wurde. Die Insolvenzen der
Onlineshopping-Anbieter ließen sich nicht «auf das Versagen des
elektronischen Handels im Allgemeinen» zurückführen.

Internetnutzer würden um so wahrscheinlicher zu Onlinekonsumenten,
je länger sie das Internet bereits nutzten, berichtete Jupiter
Research. So würden 41 Prozent der Menschen, die schon länger als
zwei Jahre lang Internet erfahren seien, online einkaufen. 25 Prozent
der erfahrenen Onlinekäufer berichteten, sie hätten im vorigen Jahr
für mehr als 1 000 Euro (1 956 DM) im Internet eingekauft.

Wer sich über einen längeren Zeitraum mit dem Internet und den
Einkaufsmöglichkeiten dort vertraut gemacht habe, der bestelle auch
immer teurere Gegenstände, ergab die Analyse von Jupiter Research. In
Schweden, wo bereits 51 Prozent der Bevölkerung online seien, gebe
ein Nutzer im Netz durchschnittlich 1 043 Euro (2 040 DM) aus. In
Frankreich, wo nur etwa 20 Prozent das Internet nutzten, betrügen die
Ausgaben der Online-Käufer etwa 520 Euro (1 017 DM).

Für die Untersuchung hat Jupiter Research nach eigenen Angaben in
Deutschland, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Norwegen
und Schweden eine repräsentative Stichprobe von rund 6 000 Personen
genommen, die das Internet regelmäßig nutzen.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
874708