970060

Sue me first, Microsoft!

23.05.2007 | 11:52 Uhr |

Nutzer von Linux und Open-Source-Software haben im Netz ihre Namen veröffentlicht und rufen Microsoft dazu auf, sie wegen Patentverletzungen zu verklagen. Eine virtuelle Provokation, die auf die Mitteilung von Microsoft reagiert, Open-Source-Software verletze rund 235 Patente des Unternehmens.

„Sue me first, Microsoft!“, fordern Nutzer in einem Wiki , das Teil eines Videoprojektes zum Thema Open Source ist. Der Initiator und Rechtsanwalt Christian Einfeldt will mit der Aktion klarstellen, dass die Patentansprüche vor einem Gericht wenig Chancen hätten. Sollte es zu einem Prozess kommen, könnte der Konzern seine Patentforderungen wahrscheinlich nicht durchsetzen, so Einfeldt.

Die Aktion soll dagegen zeigen, wie viele Verbraucher Open-Source-Software nutzen. Am heutigen Mittwoch (Stand: 11:30) umfasste die Liste bereits 629 Einträge aus den verschiedensten Ländern.

Microsoft hat die Aktion bislang nicht kommentiert. In einem Interview stellte das Unternehmen klar, dass Klagen gegen Open-Source-Entwickler vorerst nicht geplant seien ( wir berichteten ).

0 Kommentare zu diesem Artikel
970060