915917

Sun Microsystems weiter tief in den roten Zahlen

17.10.2003 | 09:26 Uhr |

Das amerikanische Computer- und Softwareunternehmen Sun Microsystems Inc. ist im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2003/2004 wegen weiter fallender Umsätze tief in der Verlustzone stecken geblieben.

Das Unternehmen wies in dem am 28. September beendeten Dreimonatsabschnitt rote Zahlen von 286 Millionen Dollar (246 Mio Euro) aus, gegenüber einem Verlust von 111 Millionen Dollar in der entsprechenden Vorjahreszeit. Der Verlust pro Aktie betrug neun (vier) Cent, während die Wall Street mit acht Cent Minus je Aktie gerechnet hatte. Der Quartalsumsatz schrumpfte um acht Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar. Sun Microsystems bietet Unternehmen große Rechner und Software an, mit denen sie ihre Online-Operationen betreiben können. Die Gesellschaft befindet sich mit ihren Servern, Speicherprodukten und ihrer Software in hartem Konkurrenzkampf mit Firmen wie IBM, Hewlett- Packard und Dell. Sun hat in den letzten Jahren besonders stark unter der schwachen Nachfrage der Unternehmen nach Technologieprodukten und unter billigeren Konkurrenzerzeugnissen gelitten. Sun Microsystems bietet nach Darstellung von Scott McNealy, dem Chef des Unternehmens, Innovation, Auswahl und Werte wie nie zuvor. Die Fortführung der Strategie werde sich langfristig in Form höherer Umsätze auszahlen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
915917