944006

Sun verbessert seine Margensituation

02.11.2005 | 11:30 Uhr |

Der US-Computerhersteller Sun Microsystems hat im abgelaufenen Quartal den Umsatz gesteigert, aber erneut Verlust gemacht.

Wie das Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss mitteilte, stieg der Umsatz von 2,628 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal auf 2,726 Milliarden Dollar (umgerechnet 2,30 Milliarden Euro). Der Fehlbetrag sank im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2005/2006 (25.06.) von 133 auf 123 Millionen Dollar. CEO Scott McNealy äußerte sich zuversichtlich zur Geschäftsentwicklung.

Der deutsche Marketing-Chef Donatus Schmid hob vor allem die hierzulande erzielte Profitabilitätssteigerung und die weltweit trotz des veränderten Produktportfolios verbesserte Margensituation hervor. Sun Deutschland habe den Umsatz mit Opteron-basierenden x64-Servern im Vergleich zum Vorjahr erneut verdoppelt. Die Nachfrage nach den "Galaxy"-Servern sei sehr hoch, ebenso wie das Interesse an Solaris 10. Sun sei "unangefochtener Marktführer" im deutschen Unix-Markt, der laut Gartner wieder wachse. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
944006