1457900

Sun will seine Hardware für Windows zertifizieren lassen

20.01.2004 | 13:29 Uhr |

Sun macht einen Schritt auf den alten Rivalen Microsoft zu mit der Ankündigung, seine X86-Hardware für Windows zertifizieren zu lassen.

Suns Vizepräsident für globale Marktstrategien Larry Singer erklärte Ende vergangener Woche der Infoworld gegenüber, der Java-Erfinder werde "seinen Kreuzzug beenden" und stattdessen den Leuten das verkaufen, was sie wollen. Sun werde selbst jedoch keine Windows-Lizenzen verkaufen, die Kunden gewännen jedoch Alternativen zu den von Sun unterstützten Solaris- und Linux-Systemen. Den Support des Betriebssystems auf Sun-Rechnern werde Microsoft übernehmen. Intel und AMD werden laut Sun Windows für alle zukünftigen Rechner, die auf Intels X86-Chipsätzen basieren, zertifizieren. Dazu gehören die Opeteron-Systeme, die in diesem Frühjahr erscheinen sollen. Eine nachträgliche Zertifizierung für die Xeon-basierten Fire V60 und V65 werde zu einem noch nicht bestimmten Zeitpunkt vorgenommen.
Analysten zeigten sich überrascht vom Schritt der McNeilly-Company, und bezweifeln den Erfolg der Aktion. "Für mich sieht es nicht so aus, als ob Sun die erste Wahl für Kunden sei, die Windows auf Opteron-Maschinen einsetzen wollen", meint etwa Nathan Brookwood von Insight 64.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1457900