1003664

Sunrise: Mac-Browser mit dem gewissen Etwas

07.10.2008 | 11:37 Uhr |

Der Open-Source-Browser Sunrise basiert auf dem Webkit Framework für den Mac und nutzt die gleiche Render Engine wie Safari.

Das Auffälligste am Sunrise Browser ist die bildliche Darstellung von den Lieblingsseiten (Bookmarks oder Favorites), die man bevorzugt besucht und die daher rasch zugänglich sein sollen. Sunrise 1.7.5 zeigt diese als Thumbnail Images, also kleine Vorschaubilder an. Zur leichteren Unterscheidung oder Gruppierung lassen diese sich zusätzlich mit einem Farbrahmen umgeben. Die Anzeige der Bookmarks ist horizontal oder vertikal möglich. Zu den weiteren Features von Sunrise gehört der Import der Safari-Bookmarks, die automatische Skalierung der Auflösung einer Website per einfachem Mausklick in einem Drop-down-Menü, die Auswahl der bevorzugten Suchmaschine im Internet, das Öffnen des Source Codes einer Website im Texteditor und der Download von Dateien durch Einsetzen der URL. Sunrise 1.7.5 korrigiert einige Fehler und fügt kleinere Funktionen hinzu. Der kostenlose Browser läuft ab Mac-OS X 10.3 auf Intel- und PPC-Macs.

Info: Sunrise

0 Kommentare zu diesem Artikel
1003664