972164

Superdrive und Final Cut Studio 2 erhalten Wartungsupdates

28.06.2007 | 11:52 Uhr |

Kurz nach dem Update für das Superdrive einiger MacBook- und MacBook Pro-Modelle hat Apple in der vergangenen Nacht auch alle Bestandteile des Videoschnitt-Pakets Final Cut Studio 2 aktualisiert.

Final Cut Pro 6, Motion 3, Color 1, Compressor 3 und Sondtrack Pro 2 machen einen Versionssprüngchen um 0.0.1-Schritte, außerdem hat der Hersteller das Pro Applications Update 2007-01 veröffentlicht, das sich ebenfalls an Final Cut-Anwender richtet.

Keine großartigen Veränderungen, sondern Fehlerbehebungen und ein Glätten der Benutzeroberfläche bringen die aktuellen Final Cut-Updates den Video-Cuttern und -Produzenten. Dieses erste Update der neuen Version der Videoschnitt-Software. die im April vorgestellt und Ende Mai erstmals an Kunden ausgeliefert worden ist. Das Pro Application Update 2007-01 verbessert die Kodiergeschwindigkeit auf G5-Macs in den neuen Codec ProRes 422, verbessert einige Filter und für Motion 3 und Final Cut Pro 6 sowie gemeinsam genutzte Bibliotheken und lässt die Anti-Verwackelungs-Technik SmoothCam durch Veränderungen im Helios-Framework zuverlässiger arbeiten. Das Update ist 8,1 MB groß. Die Aktualisierungen der Final Cut Studio 2-Suite adressieren alle Stabilitätsprobleme, darüber hinaus bietet Final Cut Pro 6.0.1 (37,5 MB) Unterstützung für das AVCHD-Format, Verbesserungen für die Unterstützung von Master Templates und FXPlug und löst ein Problem mit langen Dateinamen auf nicht Mac-typischen Laufwerken (HFS+) wie FAT32 oder Netzwerkvolumes. Motion 3.0.1 (19,4 MB) löst Probleme bei 32-bit float-Projekten und beim 3D-Rendering, Color 1.0.1 (8,3 MB) erhält einen verbesserten ein-Bildschirm-Modus, bessere Metadaten- und Nvidia-Grafikkarten-Unterstützung. Die Updates auf Compressor 3.0.1 und Soundtrack Pro 2.0.1 sind mit jeweils 93,3 bzw. 74,5 MB die mit Abstand am größten.  

Superdrive-Update nur für einige Intel-Notebooks

Das Superdrive-Firmware-Update (12 MB) vom gestrigen späten Abend können Anwender nur auf MacBooks und den 15-Zoll-Modellen des MacBook Pro installieren, sowohl Geräte mit Core Duo oder Core 2 Duo. Stationäre Macs, 17-Zoll-Mac Books Pro und PowerBooks wie iBooks betrifft dieses Update nicht. Nach Herstellerangaben verbessert dieses Update die Lesbarkeit bestimmter CD-Medien, einer unserer Leser berichtet aber auch davon, dass nun der Brennvorgang bei optischen Medien länger dauert . Alle Updates stehen auf Apples Downloadseite zur Abholung bereit, die systemintegrierte Software-Uktualisierung kann die Updates auf geeigneten Macs ebenfalls installieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
972164