1748059

Support für Office 2008 läuft am Dienstag aus

08.04.2013 | 09:26 Uhr |

Microsoft stuft alle Mac-Office-Versionen, inklusive der Unternehmens-Lizenz, als Endkunden-Software ein und bietet nur fünf Jahre nach der Einführung Updates an.

Microsofts Mac-Sparte (MacBU) hat in seinem Team-Blog am letzten Donnerstag angekündigt, dass am 9. April 2013 offiziell die Unterstützung für Mac Office 2008 ausläuft. Diese Mac-Version wurde am 15. Januar 2008 eingeführt und war somit für fünf Jahre und drei Monate auf dem Markt. Die Entscheidung ist ein weiteres Anzeichen, dass Mac-Anwender bei Microsoft nicht den vollen Umfang wie Windows-Benutzer genießen: Unter Windows werden Office-Versionen jeweils für mindestens zehn Jahre mit Updates versorgt: Die Privat- und Studenten-Version für Office 2007 unter Windows läuft erst im Oktober 2017 aus und die Vorgängerversion 2003 wird neben Windows XP erst im April 2014 in den Ruhestand versetzt. Auf der Mac-Plattform hingegen wird auch das Office-Paket für den Unternehmenseinsatz ab dem 9. April 2013 von jeglichem Support abgeschnitten.

Interessanterweise besteht Microsoft darauf, entgegen aller Logik, Office-Versionen auf dem Mac als Endverbraucher-Produkte, nicht für Unternehmenseinsatz, zu klassifizieren und alle Office-Versionen unter Windows, auch wenn es Privat- oder Studenten-Lizenzen sind, als Unternehmens-Versionen einzustufen. Die Geschäftsbedingungen auf Microsofts Support-Webseite legen fest, dass Microsoft mindestens zehn Jahre Unterstützung für alle Unternehmens- und Developer-Produkte anbieten wird, während Endkunden-Software entweder mindestens fünf Jahre nach der Einführung, oder zwei Jahre nach dem Auftauchen der Nachfolgerversion unterstützt wird, was auch immer die längere Zeitspanne beschreibt.

Auch für Office auf dem Mac 2004 waren nur fünf Jahre Support vorgesehen. Ausnahmsweise aber hat Microsoft die Updates aber erst im Januar 2012 eingestellt , da Office 2008 keine Visual-Basic-Makros unterstützte, sondern erst Office 2011 diese wieder einführte.

In seinem Blog empfiehlt Microsoft seinen Office-2008-Kunden, auf ein Office 365-Abo umzusteigen, das für knapp 100 Euro pro Jahr bis zu fünf Lizenzen der aktuellen Office-Suite (unter Mac und Windows) bietet, oder eine Voll-Lizenz der aktuelle Office-Version zu kaufen. Das Auslauf-Datum für Office 2011 auf dem Mac steht auch bereits fest: Im Januar 2016 soll dort der Support gekappt werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1748059