958708

Surfen und telefonieren ohne Zeitlimit

07.11.2006 | 13:55 Uhr |

Wer sich eine DSL-Flatrate zulegen möchte, muss viele Tarifmodelle der Anbieter miteinander vergleichen. Die Bezeichnungen und Zusatzoptionen sind bisweilen unübersichtlich. Macwelt stellt die wichtigsten DSL-Tarife der großen Anbieter vor und gibt eine Orientierung für alle, die sich eine DSL- und Telefon-Flatrate zulegen möchten.

„All-Inclusive-Paket“, „Komplett 6000“, „Call & Surf Comfort“, wahlweise mit und ohne „Plus“ – die Anbieter von DSL-Tarifen zeigen sich kreativ, wenn es darum geht, ihre Produkte zu benennen. Begibt man sich auf eine Infotour durch die Onlineportale der DSL-Provider, verliert man bei den unzähligen Tarifbezeichnungen, Fußnoten in grauer Schrift und Zusatzoptionen leicht die Übersicht.

Einrichtungsgebühr – fast nie fällig

Wir stellen DSL-Tarife mit Internet- und Telefon-Flatrate der Anbieter Arcor, 1&1, Freenet, Hanse-Net, M-Net sowie der T-Com vor. Bis auf eine Ausnahme muss der Kunde bei keinem Anbieter zu Vertragsbeginn eine Einrichtungsgebühr zahlen. Von den untersuchten Anbietern bittet lediglich M-Net zur Kasse, wenn man sich für eine Laufzeit von zwölf Monaten entscheidet. Dann ist eine Gebühr von knapp 50 Euro fällig.

Die Anbieter werben mit befristeten Aktionen, um Kunden zum Vertragsabschluss zu bewegen. Das sollte jedoch potentielle Kunden nicht davon abhalten, die wichtigsten Tarife miteinander zu vergleichen. Die Aktionen werden nach Ablauf meist mit einem neuen Gültigkeitsdatum aufgelegt.

Drum prüfe, wer sich bindet

Die Tarifmodelle sehen in der Regel eine längerfristige Bindung vor. Arcor, 1&1 und Freenet bieten ihre Verträge nur mit einer Laufzeit von zwei Jahren an. Wie bereits erwähnt kann man bei M-Net gegen Gebühr die Laufzeit auf ein Jahr verkürzen, die Telekom-Tochter T-Com bietet eine standardmäßige Laufzeit von zwölf Monaten an. Positiv fällt Hanse-Net mit seinen Alice-Tarifen auf. Kunden können hier ihren Vertrag innerhalb eines Monats auflösen. Damit bleibt man flexibel und hat die Gewissheit, dass Hanse-Net mit seinen Tarifen ständig konkurrenzfähig bleiben muss.

Was sind Ihre Erfahrungen mit DSL-Providern? Welcher ist in Ihrer Stadt verfügbar und bietet günstige Konditionen? Haben Sie als Mac-Anwender ausreichend Support bekommen oder mussten Sie sich selbst helfen? Teilen Sie Ihre Erfahrungen allen Macwelt-Lesern in unserem Forum mit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
958708