892382

Symantec auf Einkaufstour

19.07.2002 | 11:12 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Symantec hat den Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2003 (Ende: 30. Juni) von 228 Millionen Dollar im Vorjahresquartal um 39 Prozent auf 316 Millionen Dollar gesteigert. Der Nettogewinn lag bei 56,6 Millionen Dollar. Im gleichen Zeitraum 2002 hatte der US-amerikanische Sicherheitsspezialist noch einen Verlust in Höhe von 21,2 Millionen Dollar ausgewiesen.

Zeitgleich kündigte Symantec drei hochkarätige Akquisitionen an: Für insgesamt 355 Millionen Dollar in bar will der Konzern die Firmen Security Focus, Riptech und Recourse Technologies übernehmen.

Security Focus ist auf Monitoring- sowie Benachrichtigungsdienste spezialisiert und betreibt eine Datenbank über mögliche Gefahren für die IT-Sicherheit. Darüber hinaus gibt das Unternehmen eine Reihe von E-Mail-Listen zum Thema Security - wie das bekannte "Bugtraq"-Forum - heraus. Riptech bietet Security-Services - unter anderem für Firewalls und Virtual-Private-Networks (VPNs) - an. Der dritte Übernahmekandidat, Recourse, entwickelt Intrusion-Detection-Systeme.

Nach Ansicht von Analysten werden die Deals wesentlich dazu beitragen, die Marktposition des kalifornischen Anbieters von Antivirensoftware, Firewalls und anderen Security-Produkten zu stärken und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Vor allem im Bereich Gefahren-Management übernehme Symantec eine führende Rolle, meint etwa Peter Lindstrom von Hurwitz Group. Paroli bieten könne dem Unternehmen hier nur noch Internet Security Systems (ISS). (sp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
892382