1050782

Symantec setzt Jahresprognose herauf

27.07.2006 | 10:20 Uhr

Der Hersteller von IT-Sicherheitssoftware Symantec hat im ersten Quartal wegen hoher operativer Kosten einen Gewinneinbruch verzeichnet, aber das Gewinnziel für das Gesamtjahr aufgestockt.

Vor Sonderposten hob Symantec die Messlatte für den Jahresgewinn am Mittwoch im kalifornischen Cupertino von 1,00 bis 1,10 Dollar auf 1,06 bis 1,16 Dollar je Aktie an. Beim Umsatz peilt das Unternehmen unverändert 5,2 bis 5,4 Milliarden Dollar an. Unterm Strich will Symantec einen Gewinn zwischen 46 und 56 Cent je Aktie erwirtschaften. Im nachbörslichen Handel wurden Symantec um 7,2 Prozent höher bei 16,94 Dollar gehandelt.

Der Überschuss fiel im zweiten Quartal von 27 auf neun Cent je Aktie. Ohne die hohen übernahme-bedingten Kosten hätte der Gewinn bei 24 Cent je Aktie gelegen, teilte das Unternehmen mit. Analysten hatten im Schnitt mit 21 Cent gerechnet. Beim Umsatz erfüllte Symantec die Erwartungen mit einem Anstieg von rund 700 Millionen Dollar auf 1,26 Milliarden Dollar.

Für das zweite Quartal stellt Symantec einen Gewinn vor Sonderposten zwischen 26 und 27 Cent je Aktie bei 1,29 Milliarden Dollar Umsatz in Aussicht. (dpa/tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1050782