887676

Symantec stellt Firewall-/VPN-Hardware vor

09.10.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Tool-Anbieter Symantec kündigt heute integrierte Firewall- und VPN-Hardware in drei Variationen an. Diese unterstützen allesamt die Filterung ein- und ausgehenden Traffics (Firewall) und sichere Remote-Access-Verbindungen (Virtual Private Network = VPN). Geboten sind ferner IPsec-Sicherheit, 10/100-Mbit/s-Ethernet-Ports, gemeinsam genutzte IP-Adressen, optionale Modem-Backups, Intrusion Detection und keinerlei zahlenmäßige Beschränkung der angeschlossenen Clients. Zunächst gibt es die Appliances in englischer, deutscher, französischer und spanischer Sprachversion; Japanisch und Koreanisch sollen später folgen.

Das kleinste Modell "Firewall/VPN 100" hat einen Public Port für den Anschluss an Breitbanddienste wie DSL oder Kabel und vier 10/100-Anschlüsse für lokale Rechner. Das knapp 500 Mark teure Gerät soll Mitte Oktober in den USA und Europa erhältlich sein. Die größere "200"er Variante (auch als "200R" für Remote-Nutzer zu haben) beherrscht zudem Load-Balancing und verfügt über zwei Broadband-Eingänge, so dass sich gleichzeitig zwei Service-Provider anbinden lassen. Auch diese Geräte kommen Mitte des Monats auf den Markt und kosten 900 und 1200 Dollar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
887676