947244

Szene erwartet Apple Stores in Deutschland

25.01.2006 | 16:19 Uhr |

Deutsche Apple-Händler sind sich sicher, dass Apple seine eigene Ladenkette in Kürze mit Filialen in Deutschland erweitern werde. Doch die neue Konkurrenz werde das Geschäft eher beleben.

Apple Store London Opening
Vergrößern Apple Store London Opening

Archibald Horlitz, Geschäftsführer von Gravis, sagte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gegenüber, dass er sich „99,9 Prozent“ sicher sei, dass Apple Niederlassungen in Deutschland eröffnen wird. Seine Erwartung stützt er auf ein Immobilienmaklerbüro, das Apple mit der Suche nach geeigneten Lokalitäten in Europa beauftragt haben soll.

Den wirtschaftlichen Einfluss auf die Gravis Stores prognostiziert Horlitz wie folgt: „In einer ersten Phase (drei bis sechs Monate) erwarten wir in der jeweiligen Stadt einen Umsatzrückgang, danach aber dürfte die deutlich sichtbare Präsenz von Apple den gesamten Apple-Markt vor Ort stärken und einen Umsatzzuwachs erzeugen.“ Dafür sei jedoch „Warenverfügbarkeit in allen Kanälen“ vorauszusetzen.

Ähnlich sieht es Reinhold Gatzka von Comspot. In einem Gespräch mit Macwelt erklärte er, dass er ebenfalls 2006 mit der Eröffnung von Apple Stores in Deutschland rechne. Er vermute jedoch, dass erst einmal die Großstädte München, Berlin und Hamburg als Standorte in Betracht gezogen werden.

Eine wirtschaftliche Bedrohung für sein Unternehmen sehe er allerdings in den Apple Stores nicht, da die Konjunktur wachse. Die im Comspot Partner Netzwerk zusammengefassten Systemhäuser sind in der Regel in kleineren Städten und Industriegebieten angesiedelt, während Apple seine Stores in zentral gelegenen Einkaufszentren, wie beispielsweise auf der teuren Regent Street in London, eröffnet. Auch das Klientel unterscheidet sich deutlich. Comspot konzentriert sich in erster Linie auf Geschäftskunden, Apple spricht mit seinen Stores dagegen ausschließlich den Privatkonsumenten an.

Auch beim Apple-Distributor Cancom sieht man der Eröffnung von Apple-Stores gelassen entgegen. „Da sich Cancom in Deutschland seit 2003 auf den Profi-Markt fokussiert, geht die Gesellschaft nicht davon aus, durch die Eröffnung von Apple Stores in Deutschland negativ beeinflusst zu werden. Ganz im Gegenteil wird die entstehende Marktbereinigung im Retail- und Apple-Center-Umfeld dazu beitragen, dass Cancom im Profi-Markt zusätzlich Kunden gewinnen wird.“, erklärt Armin Blohmann, Manager Investor, gegenüber Macwelt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
947244