872781

T-Mobil-Börsengang soll zehn Milliarden Mark einbringen

13.07.2000 | 00:00 Uhr |

Die Deutsche Telekom will im Herbst nach
Informationen des «Handelsblatt« zehn Prozent ihrer Tochter T-Mobil
an die Börse bringen. Wie das Düsseldorfer «Handelsblatt» am
Donnerstag berichtete, soll der Börsengang acht bis zehn Milliarden
Euro in die Kassen der Telekom bringen. Eine endgültige Entscheidung
über das Volumen der Emission sei jedoch noch nicht gefallen. Je nach
Marktlage könnten die anvisierten Ziele angepasst werden. Telekomchef
Ron Sommer gehe es beim Börsengang vor allem darum, eine
Akquisitionswährung für den Mobilfunksektor zu erhalten. Die Telekom
hat mit Voice Stream und Sprint zwei US-Unternehmen im Visier.

Das Bonner Unternehmen bewertet seine Mobilfunktochter mit 80 bis
100 Milliarden Euro. Analysten hielten diese Einschätzung für zu
hoch, schrieb das Blatt. Die Mehrzahl halte T-Mobil mit 25 bis 50
Milliarden Euro für fair bewertet.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
872781