933538

T-Mobile Wachstumstreiber bei der Telekom

03.03.2005 | 10:46 Uhr |

Die Mobilfunktochter T-Mobile war auch im vergangenen Jahr der Wachstumstreiber der Deutschen Telekom. Der Umsatz der Sparte stieg 2004 um 9,7 Prozent auf knapp 25 Milliarden Euro und das operative Ergebnis (EBITDA) um die Hälfte auf 10,6 Milliarden Euro, wie Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke am Donnerstag bekanntgab.

Die Festnetzsparte T-Com büßte unterdessen beim Umsatz 4,8 Prozent auf 27,8 Milliarden Euro ein. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) des Bereichs legte nur um 0,7 Prozent auf 10,2 Milliarden Euro zu, hieß es bei der Bilanzpressekonferenz in Bonn weiter.
Der gesamte Telekom-Konzern steigerte 2004 den Überschuss auf 4,6 Milliarden Euro von 1,25 Milliarden ein Jahr zuvor. Der Umsatz wuchs um 3,7 Prozent auf knapp 57,9 Milliarden Euro. Erstmals nach zwei Jahren soll wieder eine Dividende gezahlt werden. Der Vorstand schlug für das Jahr 2004 eine Ausschüttung von 0,62 Euro je Aktie vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
933538